Tiersitter Job – Welche Anforderungen musst du als Tiersitter erfüllen?

von Aug 12, 2019Tiersitter

Viele Menschen träumen von einem Job, der gleichzeitig spannend und fordernd ist, oft etwas Neues bringt und zu einem höheren und wichtigen Ziel beiträgt.  Hast du schon einmal darüber nachgedacht Tiersitter zu werden? Bei einem Job als Tiersitter betreust du Hunde, Katzen oder andere Tiere während der Abwesenheit ihrer Besitzer und verdienst sogar noch Geld. Für viele tierliebe Menschen ist das der Traumjob schlechthin und super in das Berufsleben und in den Alltag zu integrieren. Doch bist du der Herausforderung auch gewachsen? Finde es heraus!

Persönliche Voraussetzungen für einen Tiersitter Job

1) Du liebst Tiere

Der wichtigste Punkt, um sich als Tiersitter zu qualifizieren? Natürlich die Liebe zu Tieren! Tiere sind für dich mehr als nur Lebewesen: Sie sind Freunde, Partner, Vertraute, Begleiter, Glücksmagnete, Seelentröster und noch vieles mehr! Du freust dich, wenn du Hunde im Park oder der Stadt siehst, die Katzen deines Nachbarn streicheln darfst oder ein Kaninchen beim Mümmeln von Gras beobachten kannst. Du hast schon früher gerne viel Zeit mit Tieren verbracht oder bist sogar aktuell stolzer Tierbesitzer? Super, dann hast du die erste Voraussetzung schon erfüllt!

Allerdings heißt das nicht, dass du damit automatisch als Tiersitter geeignet bist. Es gibt noch weitere wichtige Faktoren, die dem Tier und natürlich dem Tierbesitzer wichtig sind. 

2) Du bist verantwortungsbewusst und fürsorglich

Ein Tier ist ein fühlendes, denkendes und emotionales Lebewesen. Es braucht Zuneigung, Fürsorge, Streicheleinheiten und deine Aufmerksamkeit. Außerdem ist das Tier auch anderweitig auf dich angewiesen, denn es braucht Futter, Wasser und du musst möglicherweise für die Hygiene, Medikamente und Auslauf sorgen. 

Deshalb ist es wichtig, dass du gewissenhaft bist und dich an die Vorgaben und Absprachen des Tierhalters hältst. Bitte bedenke immer, dass zwei Parteien, der Tierbesitzer und das Tier sich zu 100% auf dich und deine Arbeitsweise verlassen.

3) Du bist entspannt und geduldig

Dieser Punkt gilt generell für alle Arten der Tierbetreuung, besonders aber als Hundesitter. Ein Tier und speziell Hunde können dich ganz schön auf Trab halten und in manchen Momenten auch ein bisschen an deinem Nervenkostüm knabbern. Beim Gassi-Gehen springt der Hund in einen Matschtümpel und läuft strahlend auf den Hundesitter zu, die Katze versucht Vögel auf dem Balkon zu fangen oder das Kaninchen knabbert Möbel an? Bei all diesen Eventualitäten solltest du eine gewisse Entspanntheit und Geduld an den Tag legen, Tiere handeln nie böswillig, sondern genießen das Leben. Allerdings solltest du einen bestimmten Grad der Entspanntheit gleichzeitig auch nicht überschreiten und rechtzeitig reagieren, sobald es gefährlich wird.

4) Du bist vertrauenswürdig

Vertrauenswürdigkeit spielt im Bereich der Tierbetreuung eine immens große Rolle. Wir alle vertrauen die Dinge, die uns wichtig sind, nur Leuten an, bei denen wir ein gutes Gefühl haben und die uns überzeugen. Und hier geht es nicht um ein Smartphone oder ein Buch, sondern um etwas viel Wichtigeres – nämlich ein Tier. Je nach Betreuungsart und Tier gibt der Tiersitter dir auch Zutritt zu seinen eigenen 4 Wänden, was für viele Menschen verständlicherweise nicht leicht ist. Deshalb solltest du ein seriöser und offener Mensch sein und dem Tierbesitzer ein gutes Gefühl vermitteln.

5) Du bist interessiert und motiviert

Du solltest Interessen an dem Tier zeigen und proaktiv Fragen zu seinen Gewohnheiten, Eigenarten, Ängsten, Krankheiten, Ernährung und weiteren relevanten Fakten stellen. Dadurch gibst du dem Tierbesitzer ein gutes Gefühl und zeigst, dass dir das Tier und seine individuellen Bedürfnisse wichtig sind. So solltest du dich beispielsweise als Hundesitter über Besonderheiten beim Kontakt mit anderen Hunden, Menschen oder beim Nutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln informieren.

Außerdem solltest du motiviert sein, diesen Tiersitter Job gut und zur Zufriedenheit aller Parteien zu erledigen. Motivation ist ein guter Gradmesser für das erfolgreiche Gelingen einer Tierbetreuung.

6) Du bist pünktlich und flexibel

Wenn du einen Termin hast, solltest du pünktlich sein. Das gilt nicht nur in jedem anderen Job, sondern auch in dem Bereich der Tierbetreuung. Der Tierbesitzer und das Tier verlassen sich auf dich und sind auf dich angewiesen. Eine gewisse Flexibilität ist im Bereich der Tierbetreuung auch nicht zu vernachlässigen, da immer etwas Unvorhergesehenes passieren kann und das Tier spontan betreut werden muss. Tiersitter sollten gerade im Bereich der Urlaubs- und Ferienzeit flexibel sein. Natürlich sind Hundesitter die am meisten nachgefragten Tiersitter. Allerdings werden auch Katzensitter sowie Sitter für Kleintiere, Vögel und Reptilien immer häufiger gesucht.

7) Du hast Erfahrung mit Tieren

Bist du mit Tieren aufgewachsen und hast dich jahrelang um sie gekümmert? Warst du möglicherweise schon einmal Hundesitter, hast Katzen betreut oder im Tierheim ausgeholfen? Perfekt! Hast du vielleicht sogar zusätzlich eine erste Hilfe Ausbildung für Tiere absolviert oder einen Kurs zur Tierkommunikation besucht? Noch besser! 

Du solltest für den Tiersitter Job definitiv in irgendeiner Art und Weise Tierkenntnisse vorweisen können. Dies ist sowohl ein wichtiges Qualitätsmerkmal für den Tierbesitzer, aber auch ein Zeichen, dass du der Aufgabe gewachsen bist und das Tier in deiner Gegenwart angemessen versorgt wird.

8) Du bist kommunikativ und offen

Als Tiersitter sitzt du nicht vor dem Computer im Büro, sondern bist im direkten Kontakt mit Mensch und Tier. Du solltest also nicht nur gegenüber dem Tierhalter kommunikationsfreudig und offen sein sondern auch gegenüber dem Tier. Tiere nehmen viel mehr Emotionen wahr als wir denken und spüren sofort, wenn du nicht mit ihnen kommunizierst. Die Kommunikation mit dem Tier muss nicht immer verbal sein. Es genügen auch hin und wieder liebevolle Gesten und Berührungen.

Zu dem ersten schritt eines professionellen Tiersitters gehört auch, ein erstes Treffen vor der Buchung anzubieten, um euch kennenzulernen: Tipps für Tiersitter beim 1. Treffen

Fazit: Tiersitter Job

Wie du siehst, reicht es nicht immer nur tierlieb zu sein. Es spielen viele weitere Softskills mit ein, die dich als perfekten Tiersitter qualifizieren. Erfüllst du trotzdem nicht alle Anforderungen für einen Tiersitter Job zu 100 %, lass dich nicht entmutigen und probiere es einfach aus! Viele Eigenschaften erlernst du durch Erfahrung und kommen mit der Zeit automatisch.