Mit diesen 5 Hundespielzeugen wird jede Hundebetreuung zum Hit

von Jan 11, 2020Beschäftigung

Neben einer gesunden Ernährung, entspannenden Schlaf- und Ruhephasen benötigen Hunde auch ausreichend Bewegung und Zeit für spielerische Aktivitäten.

Gerade beim Spielen mit Hunden gibt es die unterschiedlichsten Spielzeuge, welche deinen Vierbeiner körperlich auslasten oder auch geistig fördern. Wir erläutern hier 5 verschiedene Hundespielzeuge, mit denen du deinen Hund rundum glücklich und zufrieden machst.

Intelligenzspielzeug für Hunde 

Intelligenzspielzeuge sind so konzipiert, dass der Hund nur durch bestimmte Mechanismen oder Aktivitäten an die Leckerlis herankommt, welche zuvor versteckt wurden. Das kann zum Beispiel das Öffnen einer Schublade oder eines Deckels, das Verschieben eines Gegenstandes oder das Betätigen eines Knopfes sein. 

Diese Art von Hundespielzeugen fördert deinen Vierbeiner und lastet ihn vor allem geistig aus. Gerade etwas trägere Hunde, können damit super zum Mitmachen animiert werden. Zu Beginn ist die meist die Mithilfe des Hundebesitzers gefragt. Haben sie einmal die Funktion verstanden, sind sie kaum mehr zu stoppen und finden die Leckereien schon ganz alleine. Wichtig: Lasse deinen Hund trotzdem niemals mit dem Spielzeug alleine! 

Ein typisches Intelligenzspielzeug ist das Flip Board von TRIXIE. Dieses Strategiespiel ist für kleine bis mittlere Hunde geeignet und hat ein mittleres Schwierigkeitslevel. Es ist aus Kunststoff und somit robust und einfach in der Spülmaschine zu reinigen. Durch die kleinen Gummifüße ist es rutschfest und steht bei jedem noch so stürmischen Hund stabil.

2. Zerrspielzeuge

Um deinen Hund auch körperlich zu fördern, sind Zerrspielzeuge prima geeignet. Diese kannst du in Form von Ringen, Tauen oder Seilen erwerben. Damit kannst du dich mit deinem Hund austoben und gemeinsam spielen. Aber auch mehrere Hunde können mit den Spielzeugen zusammen toben oder sich gegenseitig batteln. Zerrspiele sind jeden Hund wichtig, da er sich hier auch – ganz ohne, dass etwas von ihm verlangt wird – nach Lust und Laune abreagieren kann. 

Es gibt aber auch Zerrspielzeuge, die nicht zwangsläufig das Mitwirken eines Zweiten benötigen. Das Zerrspielzeug von GingerUp wird mit einem Saugnapf an Boden befestigt und bietet somit kleineren bis mittleren Hunden die Möglichkeit, sich herrlich auszutollen. Der Saugnapf haftet an allen sauberen und flachen Oberflächen, wie auf Holzböden, Fliesen oder Fenstern. Der federnde Ball inspiriert die Hunde und fördert deren Jagdinstinkt. 

3. Plüschspielzeug

Stoff- und Plüschartikel sind eines der beliebtesten Spielzeuge für Hunde. Durch den Jagdtrieb der Vierbeiner sind diese auch aus gutem Grund so beliebt. Hunde sehen das Spielzeug als Beute an, welche gejagt und gefangen werden kann. Von Welpe bis Senior, von Chihuahua bis Schäferhund, von Amateur bis Profi – jeder Hund kann mit Plüschtieren super spielen.

Vor allem während der Hundebetreuung können Plüschspielzeuge bei allen Hunden unkompliziert angewendet werden und zum Beispiel zum Apportieren genutzt werden. Sie stärken die Bindung zum Hundesitter oder Hundehalter und der Hund kann dadurch im Gegensatz zu den Intelligenzspielzeugen auch gut körperlich ausgelastet werden. Ein Ersatz für ausgiebige Gassi Gänge sind sie natürlich nicht.

Grundsätzlich sollte auch hier der Hund nur unter Aufsicht spielen, da diese – je nach Zerstörungswut des Vierbeiners – beschädigt werden können. Kaputte Plüschspielzeuge sollten umgehend repariert oder ersetzt werden, da sonst Teile vom Hund aufgenommen werden können.

Typischerweise haben Plüschtiere auch einen Quietscher oder eine Rassel, welche es noch interessanter für die Hunde macht. So auch das Plüschschaf von Hunter. Das 17 cm große Schaf ist auf weichem Plüschstoff aus Polyester und bei 30 Grad waschbar.

4. Schnüffelspielzeug

Kommen wir zu der Paradedisziplin aller Hunde – das Erschnüffeln von Gegenständen. Die Nase der Vierbeiner verfügt über mehr als 200 Millionen Riechzellen. Damit ist der Geruchssinn eines Hundes 10.000 mal stärker als der eines Menschen. Hunde haben tierisch Spaß daran, Fährten aufzunehmen und Leckerlis aufzuspüren. Schnüffelspielzeuge gibt es in den unterschiedlichsten Variationen und Schwierigkeitsstufen und trainieren die Nase, die Ausdauer und Konzentration von Hunden.

Der Schnüffelteppich von Gorgebuy ist für jede Hunderasse und jedes Alter perfekt geeignet und waschmaschinenfest. Ähnlich wie bei den Intelligenzspielzeugen werden hier zuvor Leckerlis versteckt, welche der Hund nicht sehen kann. Danach kann der Hund nach und nach alle Leckerchen erschnüffeln.

5. Kauspielzeuge

Alle Hunde haben einen natürlichen Kaudrang, welcher befriedigt werden muss. Um zu vermeiden, dass Schuhe oder deine Wohnungseinrichtung in Mitleidenschaft gezogen werden, sollte jeder Hund ein Kauspielzeug haben. Gerade bei Kauspielzeugen solltest du darauf achten, dass diese keine giftigen Stoffe enthalten und das für deinen Hund passende Material wählen.

Mögliche Materialien für Kauspielzeuge sind Holz, Gummi, tierische Produkte oder Stoff. Während auf Holz meist völlig unbedenklich gekaut werden kann, muss man bei Gummi genau darauf achten, dass keine schädlichen Weichmacher enthalten sind. Kauspielzeuge aus Stoff gehen leichter kaputt, aber sind vielseitiger anwendbar. Tierische Kauartikel dienen gleichzeitig als Leckerlie, haben jedoch für gewöhnlich die kürzeste Lebensdauer.

Was fast alle Kauspielzeuge gemeinsam haben, ist die Zahnpflege. Genauso auch der Kaustick von LeMaroon, ein Kauspielzeug mit integrierten Noppen, die die Zähne reinigen und pflegen. So kann der Vierbeiner sein Kaubedürfnis stillen und tut gleichzeitig Gutes für seine Zähne. Das Kauspielzeug besteht aus Gummimaterial, ist frei von Giftstoffen und langlebig.

Gute Spielzeuge sind lange nicht alles

Das musst du beim Spielen mit Hunden beachten

Egal, um welches Hundespielzeug es sich handelt, du solltest immer nur ein Spielzeug gleichzeitig verwenden und deinen Hund nicht überfordern.

Zudem solltest du es nie frei herumliegen lassen. Wenn das Spielzeug immer für deine Fellnase verfügbar ist, verliert dein Hund womöglich schnell das Interesse daran. Spielzeuge sollten für Hunde immer etwas besonderes bleiben und nie langweilig werden.

Gleichermaßen solltest du aber in der Zeit des Spielens deinem Hund auch deine volle Aufmerksamkeit schenken. Spiele nicht halbherzig und erledige nicht nebenbei andere Dinge. Wenn du spielst, dann sei mit vollem Elan dabei, damit sich dein Hund auch richtig auspowern kann. Wichtig dabei ist, dass du deinen Hund auf keinen Fall vorher fütterst. Das kann zu einer gefährlichen Magendrehung frühen.

Schenkst du deinem Vierbeiner deine volle Zuwendung, so darfst du aber auch nicht vergessen, rechtzeitig wieder aufzuhören. Je nach Spielzeug reichen normalerweise 15 Minuten am Stück vollkommen. Setze gezielt Pausen, damit dein Hund auch wieder zu Ruhe kommt und der Reiz des Spielens nicht verloren geht.

Es reicht lange nicht, Hunde 2 mal am Tag Gassi zu führen und den Ball zu werfen. Wenn du längere Zeit nicht zu Hause bist, solltest du einen liebevollen Hundesitter suchen, welcher sich auch ausgiebig mit deinem Vierbeiner beschäftigt und ihn auch körperlich und geistig fördert.

Auch interessant für dich